DU MÖCHTEST HELFEN?


KONTAKT AUFNEHMEN

JETZT SPENDEN

  zurück
weitere Schützlinge


Update Juni 2021 - Ruhig ist sie geworden, unsere Flora. Und grau. Nach nunmehr 6 Jahren im Tierheim nach einer offenbar sehr unschönen Zeit beim Jäger merkt man Flora ihr Alter langsam an. Doch scheint dies nicht unbedingt ein Nachteil zu sein, denn lief sie in jüngeren Jahren grundsätzlich immer s... Update Juni 2021 - Ruhig ist sie geworden, unsere Flora. Und grau. Nach nunmehr 6 Jahren im Tierheim nach einer offenbar sehr unschönen Zeit beim Jäger merkt man Flora ihr Alter langsam an. Doch scheint dies nicht unbedingt ein Nachteil zu sein, denn lief sie in jüngeren Jahren grundsätzlich immer stereotyp im Kreis, sobald Menschen auch nur in ihre Richtung schauten, so beobachtet sie nun ihrerseits die Menschen, die sich ihr nähern und bleibt erst einmal ruhig. So hat ihr Kopf nun auch endlich die Chance, aufzunehmen, was sie da sieht und zu lernen. Sie scheint mittlerweile zu wissen, dass Menschen nicht immer böses von ihr wollen. Flora ist gut im Tierheimalltag integriert und versucht quasi mit der Masse mitzuschwimmen. Sie wirkt nicht länger wie ein gefangener Tiger im Käfig. Trotzdem oder gerade deshalb wollen wir versuchen, sie noch ein bisschen weiter aus ihrer Angst herauszuführen. Denn für eine begeisterte Jägerin wie Flora ist der Tierheimalltag an Tristesse kaum zu überbieten. Doch Tristesse bietet natürlich ein gewisses Maß an Überschaubarkeit und Planbarkeit und damit Sicherheit. Die Tierpfleger und freiwilligen Helfer haben in den letzten Jahren viel dafür getan, Flora ein bisschen Vertrauen in die Menschen zu geben. Nun ist der Hundetrainer erneut am Zug und wird versuchen, Flora langfristig Geschirr und Leine schmackhaft zu machen und ihr somit das Tor zu öffnen zu der Welt da draußen, wo sie endlich wieder (gesichert!) ihrer Passion frönen und Gerüche aufspüren kann.

Flora ist sicher noch länger nicht vermittlungsfähig. Interessenten sind jedoch herzlich eingeladen, sich zu melden und Flora bereits jetzt aus der Ferne bei ihrem Werdegang zu begleiten. Voraussetzungen sind: schier unendliche Geduld (für die lange Zeit bis Flora reisefähig ist und dann bis an Floras Lebensende), ein extrem hohes Verantwortungsgefühl und Sicherheitsdenken, einen ruhigen Haushalt ohne Kinder in einem ruhigen, ländlichem Umfeld und ein hohes Maß an Kompromissbereitschaft und Hundeverstand, um sich auf Floras Charakter einlassen zu können.

________________________

Flora wurde im Dezember 2015 vom Jäger bei der PROA abgegeben.
Bei ihrer Ankunft im Tierheim war Flora vor Angst wie gelähmt. Sie musste hereingetragen werden, verkroch sich in einer Ecke der Quarantänestation und wünschte sich nichts sehnlicher, als dass sich der Boden unter ihr auftun möge.

Flora hat eindeutig mit uns Menschen keine guten Erfahrungen gemacht. Streichelnde Hände, freundliche Worte bedeuten der hübschen Hündin nichts. Alles macht ihr Angst. Unsere spanischen Tierschützer geben sich alle Mühe, Flora von den Vorteilen einer Partnerschaft mit uns Menschen zu überzeugen, aber bisher verharrt Flora in ihren Ängsten. Sieht sie, dass ein Mensch sich ihrem Zwinger nähert oder diesen aus Entfernung länger beobachtet, beginnt sie Kreise zu laufen. Geht man in ihren Zwinger, kreist sie solange im größtmöglichen Abstand um die Menschen herum, bis diese das Gehege wieder verlassen. Von ihren vertrauten Pflegern lässt sie sich durch den Tierheimalltag leiten, ohne Leine folgt sie ihren Zwingergenossen und versucht, möglichst alles richtig zu machen. Zieht man ihr ein Geschirr an, erstarrt sie und lässt sich zu keinem Schritt bewegen. Doch Flora hat einen ausgeprägten Jagdtrieb. Sieht sie Wild, wird sie wild, im wahrsten Sinne und hier liegt sicherlich – wenn überhaupt möglich – der Schlüssel zu ihrem Herzen.

Flora sucht deshalb ein Zuhause mit Jagdhund- und Angsthund erfahrenen Menschen, die sich die Zeit nehmen, Flora ruhig und konsequent die Vorteile des Familienlebens schmackhaft zu machen und ihren Jagdtrieb in positive Bahnen lenken können. Ein gut gesicherter Garten, eine ländliche Lage und ein souveräner Ersthund. Floras Menschen müssen davon ausgehen, dass Flora sich die ersten Wochen und vielleicht auch Monate vorwiegend in ihrem vertrauten Umfeld, also im Haus und bestenfalls im Garten lösen wird und dass sie ihr gesamtes Leben doppelt gesichert an der Leine zu führen ist. Grundsätzlich gilt im Zusammenleben mit ihr besondere Vorsicht, auch in Haus und Garten, damit sie nicht durch einen dummen Zufall entwischen kann.

Geboren: 2011 – Größe ca. 43 cm – Gewicht ca. 15 kg – keine Kinder – im Tierheim seit Dezember 2015

Flora ist gechipt, geimpft und kastriert. Flora hat einen erhöhten Leishmaniosetiter. Bei Fragen diesbezüglich sprechen Sie uns bitte an, wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

Kontakt: vermittlung-fellwechsel@ewe.net

Jagdtrieb
Spezielle Kenntnisse erforderlich
Kastriert / Sterilisiert
Gruppentier




AKTUELLES ZUHAUSE

KEIN ansässiges Tierheim - Tierschutzorganisation TS Fellwechsel e.V.

26316 Varel
zum Tierheimprofil